Ergebnisse der „Podcast-Studie“

ACHTUNG: Nachfolgend Zahlen nicht verwechseln mit der Podcastumfrage !!!

So, nun sitz ich gerade in der Medienstadt Köln beim 2.Podcastkongress und lasse die Verkündung der Ergebnisse der Podcast-Studie über mich ergehen. Wie ihr wisst bin da sehr "konditioniert". Ich verschließe mich wahrlich keinem neuen, interessanten und aufklärenden Ansatz, aber er muss sich beweisen und rechtfertigen. Spätestens bei der Offenbarung der Methodik und des Umfragedesigns. Nennt mit Excel-Pedant, Zeilen-, Spalten- und Kreuzrelations-Fetischist, aber ich hab nicht umsonst nebenbei Markt- und Medienforschung studiert.

Ok, zur Präsentation: Nach einer kurzen Einführung von Harald König, G+J Corporate Media GmbH, fliegt Sebastian Bressler mit Statements "Podcasts sind wie Internet – so vielfältig und themenreich… (Aha… Anm. d. R.)" langsam in Richtung Zahlenkolonne, die dann im Stakkato gefeuert wird.

Aber vorab kurz zu den Eckdaten der Podcast-Studie:
Es handelt sich um eine "Eigenuntersuchung" von House-of-Research. Unterstützt von

  • ingress (? oder so ähnlich)
  • AdOn Media
  • Podcastclub
  • G+J Corporate Media GmbH

Ich dachte, die Podcast-Studie sei durch den podcastclub, den deutschen Podcast-Kulturverband e.V., durchgeführt worden. Nun offenbaren sich also die wahren Interessen hinter der Studie. Und ich hatte mich schon gefragt: Woher hat der Verband das Geld für die Beauftragung einer Studie? Warum bitte, lieber Podcast-Club, spielt ihr nicht von Anfang an mit offenen Karten?

Egal… Nun, rekrutiert wurde über Podcastpromos, aber auch über Banner auf Podcast-Portalen etc. Das führte zu 912 Teilnehmern, von denen sich 640 als Podcastnutzer und 272 als Podcaster herausstellten. Die nachfolgenden Zahlen basieren damit wohl auf den 640 Podcastnutzern. Die Ergebnisse (Ich konnte nur teilweise mitschreiben, deswegen ohne Gewähr):

  • 70% sind unter 40 Jahre
  • Durchschnittsalter 33,5 Jahre
  • drei Viertel sind Männer
  • Podcastnutzung 31 Minuten pro Tag
  • 38% fast täglich, 35% mehrmals pro Woche

Mehr konnte ich nicht mitschreiben. Aber wie uns auf Nachfrage versichert wurde, sind die Ergebnisse demnächst offiziell und umfänglich erhältlich.

Fazit: Ich hab nach wie vor nen Hals…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.