Blick 348 und weg mit den Ähms – Cleanvoice.ai vs. Handarbeit

Wir blicken heute auf cleanvoice.ai. Ein neues Angebot von aus Österreich, das uns Podcastern das Leben leichter machen will: Es will mittels künstlicher Intelligenz in Audio-Spuren so genannte „Filler Sounds“ entdecken und eliminieren. „Filler Sounds“ sind beispielsweise Ähms, Uhms, ungewollte Wiederholungen, Stottern oder „Schmatzer“. Wie, und ob das wirklich funktioniert, das teste ich heute für Euch.

<Shownotes>

Intro

Talkabout: Wie eliminiere ich Verzögerungslaute wie Ähms in einem Podcast – KI Cleanvoice vs. Handabreit [04:53]

Outro [17:44]

Produktion:

**Klangstelle Podcast Manufaktur – Feinste Hörstücke seit 2005

**Signalstrecke der Episode

  • Location: Kutscherhaus Office
  • MIC: Heil PR 40
  • Audio-Interface: Focusrite Scarlett 2i2 
  • MIX-MASTER: Adobe Audition (EQ, Normalize, Kompressor, Normalize)

Bildnachweis: Georg Sander – Pixelio.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.