Der 37. Blick – Rilke, Buchmesse, Marketingtag

Heute eine ruhigere Allerheiligen-Ausgabe mit Infos zum Rilke-Projekt, einem Rückblick auf den Marketing-Tag und internationales Feedback auf die Podcast-Umfrage

Shownotes  
00:00/intro: Rilke Projekt, Gedicht Herbsttag / Rob Costlow, Titel: "I do" / soundteppich: DJ Come of Age : Hidden Souls 2 : music.podshow.com / Normcast
10:00/story-teller: Feedback auf Podcast-Umfrage
www.podcastbrothers.com, www.portablemediaexpo.com
13:40/Buchmesse-Nachlese
www.literaturcafe.de mit Wolfgang Tischer
15:30/podcasting und marketing: Deutscher Marketing-Tag
20:30/podsafe music: Talk Talk Talk; Cheryl B. Engelhard, music.podshow.com

Den 37. Blick als MP3-Datei herunterladen (17 Mb)

Den 37. Blick online anhören (25 Min)

4 Antworten

  1. Marketingblogger sagt:

    Michael Trautmann – der verärgerte doch vor kurzem noch die deutschen Blogger, indem er pauschal behauptete: „Die sind immer destruktiv.“ (Wir erinnern uns, es ging um die „Du bist Deutschland“-Kampagne, http://blog.handelsblatt.de/indiskretion/eintrag.php?id=379 ). Erstaunlich also, dass Podcaster, die den Bloggern ja nun doch in gewisser Weise nahe stehen, bei ihm anscheinend auf besseren Anklang stoßen.

  2. caro sagt:

    schön!!!

  3. Ja, genau dieser Michael Trautmann. Ich glaube kaum, dass er die von dir erwähnte Geschichte aus „Läuterung“ richtigstellte, denn er hat die wahren Ursachen offen gelegt. Der ein oder andere von uns hatte ja schon mal mit der Interpretationsfreudigkeit von Journalisten zu tun.

    Die Trennschärfe zwischen der Anerkennung von Blogs, Podcast etc. als Kommunikationsplattform und -kanal einerseits, und der inhaltlichen Auseinandersetzung mit dem ein oder anderen Blog mit publizistischen Anspruch andererseits genügen m.E. um MT als jemanden zu bezeichnen, der die Kommunikationskultur auf dieser Ebene zumindest versteht.

    BTW: Die familiäre „Nähe“ von Blogs zu Podcasts kann ich leider nicht bestätigen. Vielmehr zeichnet sich dort eine andere Kommunikationskultur ab. Die ZKM-Tagung hat dies auf interessante Weise zum Vorschein gebracht. Bloggen ist rocken, und Podcasten ist grooven. Und vielleicht sind damit beide etwas von der 100%tigen journalistischen Wahrheit entfernt: In zwei Richtungen…

    Alex

  4. Moritz sagt:

    Hallo Alex

    Ich wollte noch was zum Thema Interessante Werbung sagen.
    Die Plattenfirma Universal macht einen perfekten Beispiel Podcast zu diesem Thema. Er heißt Pop exclusiv. Darin werden die neuesten „Hits“ der von Universal in Vertrag genommenen Künstler vorgestellt. Aber nicht einfach jetzt kommt der und der mit dem und dem Lied sondern immer in einer besonders witzigen Art. Gestren der neue war zum Beispiel eine Halloween geschichte bei der dann ganz neben bei die Lieder eingeflossen sind.
    Zum Beispiel das erste Lied war von Will Smith „Partystarter“ iss klar das man mit dem Titel super eine Geschichte starten kann.
    Hör dir den Podcast unbedingt mal an.

    Bis zum nächsten Tellerrand dann

    Tschö Moritz

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.