Blogger, ran an den Goldesel – Geld verdienen mit dem eigenen Blog

Wall Street Journal macht das Geldverdienen für Blogger zum Thema 2008:   

Glaubt man dem Artikel, dann scheinen sich neue Erlösquellen aufzutun: Eine Company namens V2P Communications startet zum 1. Februar so genannte NetAudioAds, 5 – 8 sekündige Audiospots, die beim Aufruf einer Blogseite gespielt werden. Jeder Nutzer bekommt wohl max. 1 Spot pro Tag vorgespielt, dann ist Ruhe.
In einer Auktion können Werbungtreibende und Agenturen die Werbeplätze ersteigern, beginnend bei $ 14 pro Tausend (TKP, CPM whatever ihr wollt). Die Blogger bekommen 25% vom Umsatz. 25.000 interessierte Blogger haben sich wohl schon angemeldet.

Kategorie "Interessanter Ansatz, schau mer mal"

Revver beteiligt nun die Blogger zu 20% am Umsatz werbefinanzierter Videos, wenn sie in dem Blog sind.

Kategorie "Interessant, dachte Revver teilt den Umsatz 50/50 mit dem Videoersteller. Von welchem Teil gehen nun die 20% ab?"

Abschließend die Kategorie "Erfolgreiche Blogger":

Letzte Randnote: Google AdSense zahlte in den ersten drei Monaten in 2007 3,5 Mrd. Dollar aus.

1 Antwort

  1. ché borko sagt:

    Man muss ja nicht immer nur Geld verdienen mit dem eigenen Blog. Es reicht schon, wenn man mit dem bloggen an sich Geld verdient – und um die Technik kümmert sich ein anderer…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.