Blick 178 ARD-ZDF-Onlinestudie, Playboy-Verlosung, Twitter Brand Index und Facebook-Gangster

Icon_listen_6Anhören (30 Min) Download_7 MP3 herunterladen (24 Mb)

Ein Blick auf Ergebnisse der ARD-ZDF-Onlinestudie, Playboy-Abo-Verlosung, Twitter Brand Index und Facebook-Gangster

Shownotes

Intro: Mail von Aleksei aus Russland : Spot VW Ersatzteile Ramses 2008 : Nadia Zaboura : KSXi : alive(x2)

Storyteller
Grüße nach Bammental und Künzelsau

Feedback
Dietrich zu Drogen-Reportage von Playboy
Ralf zur Playboy-Reportage

Verlosung eines Playboy-Abos für Kommentar zur Drogen-Reportage bei Playboy

Link zu der Foto-Slide-Show von Louis Vuitton  

Popposkop
ARD-ZDF-Onlinestudie 2008 ist online
Erstes Frauen-Barcamp am 30.08. in München

Unternehmen und Twitter
Internationale Unternehmen und Marken auf dem Twitter Brand Index
Eine Übersicht von Unternehmen mit Twitter-Account von Kirsten Ehrlenbruch
Twitter-Accounts der DAX-30-Unternehmen
Twittersuche für Unternehmen bei http://search.twitter.com
Erica Smith mit einer Analyse der Twitter-Follower-Entwickung bei amerikanischen Zeitungen
Juli 2008: 275 Twitter-Accounts von amerikanischen Zeitungen (102 mehr als im Vormonat). Im Durchschnitt hatten die 150 Follower, die NYTimes z.B. 4.500 Follower

Annik macht nun Zoomer 

Facebook Gangsta

Outro

10 Antworten

  1. David sagt:

    Hey Alex,

    durch die Cabriofahrt scheinst Du echt ein bisschen durch den Wind gewesen zu sein 😉

    Ich glaube der Kollege in Künzelsau hieß anders 😛

    Trotzdem nochmal liebe Grüße

    David

  2. Stefan sagt:

    Hallo Alex,

    wirklich tolle (wenn auch bedrückende) Drogenreportage. Kompliment.

    Darf ich fragen, mit welchem Programm Ihr das produziert habt?

    Und wo bekomme ich Musik her, die ich (ohne Rechte zu verletzen) für derartige Präsentationen verwenden kann?

    Danke schon mal und viele Grüße aus Österreich,

    Stefan
    PM-Blog.com

  3. Hallo Alex! Ich sammel auch schon seit einiger Zeit twitternde deutsche Unternehmen mit diesem Twitterprofil: http://twitter.com/werbesysteme

    Womit ich zum Teil die Twitter-Methoden beschreibe wenn sie nicht gerade nur RSS Feeds raushauen.

    Habe damit im April begonnen.

    Schöne Grüße Markus

  4. Jörg aus Dessau sagt:

    Hallo Alex,

    ein wirklich guter Bericht vom Küchenkartell. Inhalt und auch die Machart finde ich richtig gut. Da ich scheinbar einen recht vernünftigen DSL-Anschluss habe, gab es keinerlei Probleme bei der Wiedergabe. Übrigens, mich würde der Link zu Ive Saint Laurent mit ähnlichem Layout interessieren.

    Auch wenn Du (wie im Kommentar zuvor bemerkt) „etwas“ durch den Wind“ warst – ich finde Deine PC (PodCast) ganz o. k. – habe ja bisher alle gehört.

    Beste Grüße aus Dessau, Jörg

  5. Hallo Jörg, das war http://Journeys.Louisvuitton.com von Louis Vuitton, nicht Yves Saint Laurent 😉

    Beste Grüße, Alex

  6. Manni sagt:

    Hallo Alex aus dem Rhein-Erft-Kreis 😉

    Also die Cabriofahrt ist Dir nicht wirklich bekommen. Im Popposcope hat es sich von Dir aus so angehört als ob das Frauen-Bar Camp am 30.08.2008 GEWESEN ist. Wie das am 06.08.2008 gehen soll (Erscheinungsdatum des Podcast bei mir im iTunes) ist mir ohne Zeitmaschine [b]etwas[/b] unverständlich. Vielleicht resultiert es auch aus diesem Zeitsprung das am 06.08. noch keine Bilder davon existieren. usw. usw. usw.

    Das war’s dann auch von hier und noch ein schönes Wochenende

    der manni

  7. Kirsten sagt:

    Lieber Alex,

    wie immer, mal wieder ein toller Podpimp. Nur das mit den Daten hattest Du nicht so ganz im Griff, oder?
    Ich kann ja verstehen, dass Du vor lauter Vorfreude auf Las Vegas schon in der Zukunft lebst, aber bis zum 30.08. ist nun wirklich noch ein Weilchen hin.
    Und dann gibt es ganz sicher auch Bilder vom Frauen BarCamp, was gar nicht so geheim ist, wie es den Anschein hat……
    Liebe Grüße
    Kirsten

  8. Joachim sagt:

    Also die ARD-Studie stimmt mich ja skeptisch hinsichtlich der Aussagekraft, was Podcasthören betrifft. Eine Audiodatei „herunterladen“ – was heißt das denn nun? Kreuzen da wirklich auch alle an, die auf den Start-Knopf auf einer Webseite klicken und sich etwas anhören? Ich weiß deshalb auch nicht, ob man die Schlussfolgerung ziehen kann, dass die User jetzt weniger RSS und Abo nutzen und stattdessen direkt auf die Homepage surfen, um von dort herunterzuladen. Es kommt natürlich stark drauf an, wer an so einer Befragung mitmacht – ob das Leute sind, die sich mit den Begrifflichkeiten auskennen. Ich kenne zumindest viele, die sich nicht bewusst sind, dass sie eine Audio-Datei herunterladen, wenn sie sich im Internet einen Podcast anhören.

  9. Dirk sagt:

    Hi Alex,
    meiner Meinung nach ist die Drogenreportage sehr gut gemacht und regt auch an sich verstärkt mit dieser Drogenproblemtaik zu beschäftigen. Die Frage die sich mir dabei stellt, was ist eigentlich mit Deutschland? Normalerweise schwappt doch jeder Trend über den großen Teich, ob gut oder schlecht…
    Gibt es irgendwelche Anhaltspunkte inwiefern dieses Problem auch bei uns besteht???
    Danke fürs aufmerksam machen auf diese Reportage, denn ohne den Podpimp wäre ich (mal wieder) nicht auf solch guten Content gestoßen!

    Viel Spaß in the USA!!!

    Gruß Dirk

  10. Hi Alex, so, nach langem Suchen bin ich jetzt zum Kommentarfenster gelangt- inzwischen zum richtigen Kommentarfenster – sieh es mir nach – ich bin bereits 56 und seit mehr als 33 Jahren Redakteur beim ZDF in Mainz – also noch locker unterm Durchschnitt des Zuschaueralters 🙂
    Dieses Internet ist auch saurattenkompliziert für einen alten Mann !
    Ich wollte meinen Senf dazugeben zu dem Drogenreport beim Playboy. Also grundsätzlich finde ich diese neue Form der Fotoreportage einsame Spitze ! Man kann sich auf das Wesentliche konzentrieren und hat nicht das Gefühl, man würde diesen armen leidenden Menschen noch durch die sonst bei den privaten Sendern übliche inszenatorische Live Abfilmung bei einer Doku Schaden zufügen. Film erscheint mir hier als Medium eher ungeeignet – aber die Schwarz Weiß Fotostory reißt’s !!! Absolut Super- und ein guter Einblick ins Heartland of USA. Ich war selber in Oklahoma und Texas und habe diese unglaubliche Armut gesehen. Dennoch kann ich es nicht verstehen, wie locker sich diese Menschen mit diesen absurden Ingredienzien einen Kick verschaffen 🙁 Alleine der Gedanke Abflußreiniger zu spritzen muß einen doch erschauern lassen ! Andererseits, alle Drogen sind elender Mist, auch der Alkohol 🙁

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.